Reparaturkurse

Holzbootreparaturkurse

Themenkurs I: Begutachtung und Bewertung von Holzbooten

Der vortragende Boots- und Schiffahrtsgutachter Detlev Löll ist Bootsbaumeister und arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Sachverständiger mit Schwerpunkt Holzboots- und Schiffbau, sowie Großtakelagen. Er wird im theoretischen Teil den Ablauf einer Schadensbegutachtung am Beispiel eines echten Falls erläutern. Fotos und Musterstücke werden gezeigt. Es werden die verschiedenen Bauweisen von Holzbooten und deren spezifische Schäden erläutert. Es werden Ursachen und Wirkung von Rott, Trockenfäule, Ermüdungsbruch, „Nagelkrankheit“, Elektrolyse, Lackschäden, UV-Strahlung und Pilzbefall erklärt und an Beispielen gezeigt. Die Durchführung eines Wertgutachtens wird aufgezeigt, die Grenzen und Risiken erläutert.

Im praktischen Teil wird ein beschädigtes Holzboot unter Einsatz von technischen Hilfsmitteln eingehend untersucht.  Zerstörende und nicht zerstörende Untersuchungsverfahren werden gezeigt und erläutert, z.B. Abklopfen, Kernbohrung, Prüfung von Kalfatnähten, Prüfung von Nietungen in Klinkerbeplankungen. Weiter werden Tips und Tricks aus dem Alltag eines Gutachters weitergegeben, sei es die Suche nach undichten Stellen im Teakdeck, oder die Verringerung von Lärm in der Achterkajüte.

Themenkurs II: Material- und Werkzeugkunde

Ohne eine vernünftige Auswahl an Holz und Material ist alle Mühe um die Reparatur von alten Booten vergebens. Holzart, Maserung und Farbe des Holzes wollen richtig ausgewählt werden. Dann müssen die geeigneten Reparatur maßnahmen durchgeführt werden. Dazu benötigen wir das geeignete Werkzeug, das nur brauchbar ist wenn es Scharf und funktionsfähig ist. Natürlich will auch der richtige Umgang damit gelernt sein. Dafür erläutern wir die gängigen Werkzeuge und deren Nutzung, sowie gängige Holzverbindungsarten.

Themenkurs III: Spanten

Es gibt viele verschiedene Bauarten für Spanten. Man kann Spanten dämpfen und einbiegen, man kann sie Lamellieren oder gesägte Spanten einbauen.
Welche Bauart man für die Spanten wählt ist abhängig von der Art des Bootes, seiner Größe und Nutzung. Im Themenkurs Spanten vermitteln wir das theoretische Wissen über den Bau von Spanten und werden die verschiedenen Herstellungsarten in der Praxis üben. Auch die verschiedenen Einbautechniken sind Thema dieses Kurses, so können die Spanten eingenietet oder verschraubt werden.

Themenkurs IV: Beplankungsarten

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten einen Holzbootsrumpf zu beplanken. Um die Beplankung eines Boot zu reparieren, muß man zunächst feststellen, wie es beplankt wurde und man sollte auch wissen, wie diese Art der Beplankung hergestellt wird. Nur dann ist man in der Lage eine sinnvolle Reparatur durchzuführen. All dies theoretische Wissen wird ihnen im Themenkurs Beplankungsarten vermittelt werden. Aber dabei wollen wir es nicht belassen. Das erworbene theoretische Wissen wird an vielen praktischen Beispielen vertieft werden. So lernen sie in diesem Kurs Klinkerplanken zu nieten, kaputte Planken auszubauen, ein Re (Schablone) für eine neue Planke herzustellen und eine solche anzufertigen und einzubauen.

Themenkurs V: Decksreparaturen

Undichte Decks sind der Alptraum eines jeden Bootseigners. Nasse Kleidung und feuchte Kojen können schnell den Spaß am Segeln und die Freude am eigenen Boot zerstören. Nur wer weiß wie ein Deck aufgebaut ist und wie die verschiedenen Dichtungssysteme funktionieren, ist in der Lage das Problem eines undichten Decks richtig anzugehen. In unserem Decksreparatur – Themenkurs werden diese Grundlagen vermittelt und Möglichkeiten zur Auffindung von Leckagen besprochen. An praktischen Beispielen werden die Methoden zur Reparatur und zum Abdichten von Decks gezeigt und angewendet. Dabei werden wir ein Stück neues Deck einschließlich Laibung herstellen und anschließend vergießen. An einem alten Deck wird die Dichtmasse aus den Fugen entfernt, diese gereinigt und ebenfalls neu vergossen.

Themenkurs VI: Bau und Reparatur von Holzspieren


Spieren können aus dem Vollen (d.h. aus einem Baum)oder aber verleimt gebaut werden. Zum Verleimen von Rundhölzern gibt es verschiedene Methoden. So kann zur Gewichtsersparnis eine Spiere auch hohl verleimt werden. In dem Themenkurs Spierenbau werden die unterschiedlichen Techniken zur Herstellung von Spieren und deren Vor- und Nachteile ausgiebig besprochen und an praktischen Bespielen umgesetzt. Zudem werden die Möglichkeiten Masten zu reparieren angesprochen,sowie deren Pflege und Lagerung.

Termin: 01.05.2017 - 06.05.2017

Kursgebühr:

  • 180,00 EUR / Einzeltag
  • 890,00 EUR / Gesamter Kurs

Kunststoffreparaturkurs

Reparatur von Kunststoffbooten

In diesem Kurs werden die wichtigsten Reparaturarbeiten an Kunststoffrümpfen erläutert und am praktischen Beispiel einer Kunststoffjolle geübt.
Themen dieses Kurses sind:

  • Osmose
  • Schäden am Gelcoat und Laminat
  • Haarrisse
  • Sandwichreparaturen
  • Einbau von Beschlägen

Kursdauer: 2 Tage

Teilnehmerzahl: 3 – 8

Preis pro Person: 320,00 EUR

Termine: 28.04.2017 -  29.04.2017 / 20.10.2017 – 21.10.2017

Selbsthilfewerkstatt

Selbstbauwochen mit überdachtem Bauplatz

Sie sind Eigner eines Holzbootes, das mal wieder etwas Pflege oder einige Reparaturen benötig. Eigentlich wollen sie die Arbeiten selbst durchführen, nur fehlt der Platz oder sie sind nicht ganz sicher, ob sie die Probleme wirklich alleine bewältigen können.

Wir haben die Lösung für Sie:

Während der Selbstbauwochen können sie bei uns tage- oder auch wochenweise einen überdachten Bauplatz anmieten und dort an Ihrem eigenen Boot arbeiten. Das Boot sollten auf einem Trailer angeliefert werden und darauf während der Bauzeit stehen. Falls Sie Fragen haben oder professionelle Hilfe (z.B.: Arbeiten an Holzbearbeitungsmaschinen) benötigen, steht Ihnen ein Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.

Die Kursgebühr beinhaltet die Stellplatzmiete, die Leihgebühr für benötigte Werkzeuge und Handmaschinen sowie die Beratung und Anleitung für die Arbeiten. Eine eventuelle Mitarbeit wird getrennt verabredet und abgerechnet. Bootsbaumaterialien können gegen Vorkasse über uns bestellt werden. Für den theoretischen Teil finden unsere Bootsreparatur – Workshops zu ausgewählten Themen statt, zu denen Sie sich bei Interesse anmelden können.

Preise:

Kursgebühr:

  • 120,00 EUR/Tag
  • 500,00 EUR/Woche

Arbeitsleistungen:

  • 20,00 EUR/h für Lehrlinge
  • 36,00 EUR/h für Gesellen
  • 48,00/h für Meister
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
OK Datenschutz